Mandantenbrief 03 2018

03-2018 MONATS-RUNDSCHREIBEN DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE HAFTUNGSAUSSCHLUSS | Die in dieser Ausgabe stehenden Texte sind nach bestemWissen und Kenntnisstand erstellt worden. Die Komplexität und der stän­ dige Wandel der Rechtsmaterie machen es jedoch notwendig, Haftung und Ge­ währ auszuschließen. Steuerinformationen für März 2018 Ab dem 25.5.2018 gelten neue Datenschutzbestimmungen für Unternehmen, die personenbezogene Daten erfassen und verarbeiten. Auslöser ist die Euro­ päische Datenschutz-Grundverordnung, die in bestimmten Bereichen weitrei­ chende Anpassungen erforderlich macht. Wer sich nicht daran hält, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Darüber hinaus ist in diesem Monat auf folgende Aspekte hinzuweisen: „ „ Auch im Alter häufig auftretende Krankheiten wie Demenz können eine krankheitsbedingte Unterbringung und damit einen Abzug der Kosten als außergewöhnliche Belastung rechtfertigen. Dies gilt nach einer Entschei­ dung des Finanzgerichts Niedersachsen selbst dann, wenn der Steuer­ pflichtige in einer Wohnanlage für betreutes Wohnen untergebracht ist. „ „ Nur weil ein Unternehmer keine lückenlos fortlaufenden Rechnungs- nummern verwendet, ist das Finanzamt nicht zu einer Gewinnerhöhung mittels Schätzung berechtigt. Dies hat das Finanzgericht Köln jüngst für den Fall der Gewinnermittlung durch Einnahmen-Überschussrechnung entschieden. „ „ Zahlt eine GmbH unter Mitwirkung des Gesellschafters einen überhöhten Mietzins oder Kaufpreis an eine dem Gesellschafter nahestehende Person, ist dies keine Schenkung der GmbH an die nahestehende Person. Der Bun­ desfinanzhof deutete aber gleichzeitig an, dass eine Schenkung des Gesell­ schafters vorliegen kann. Diese und weitere interessante Informationen finden Sie in der Ausgabe für März 2018. Viel Spaß beim Lesen!

RkJQdWJsaXNoZXIy Mzc5Mw==